Hilfe in Zeiten der Isolation

Hilfe in Zeiten der Isolation
12.05.2020
N. Hartwig

Hilfe in Zeiten der Isolation

 Auch wir möchten Sie in den Zeiten der sozialen Distanz nicht alleine lassen. Wir sind auch aus der Ferne für Sie da! Nehmen Sie unsere Angebote gerne in Anspruch 

Hilfe im Alltag (Einkäufe, Botengänge, Haustierversorgung)

Sie dürfen die Wohnung nicht verlassen und brauchen Hilfe beim Einkaufen oder für den Gang zur Apotheke und zur Bank? Sie haben Haustiere und wissen nicht, wie sie jetzt versorgt werden sollen?

Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Wenden Sie sich an Ariana Wilke (Tel.  01520 - 2479810) oder an die Koordinatorin der Stadt Wiehl: Elke Bergmann ( Oase Wiehl: Tel. 02262 - 6928876) Auch Helfer können sich gerne an diese Nummer wenden. 

(Das Angebot richtet sich an alle Menschen in der Gemeinde Reichshof, die zu den besonderen Risikogruppen gehören oder schon erkrankt sind/ sich in häuslicher Quarantäne befinden)

Angebote für Kinder

Für Kinder gibt es tolle Angebote im Internet, die die Langeweile vertreiben können:  www.kigaportal.com

 

Wichtige Telefonnummern:

Blaues Kreuz Wiehl (Hilfe für Menschen mit Alkoholproblemen): 0152 / 59 30 16 31

Telefonseelsorgen Oberberg: Tel: 0800 1110111

Gehörlosenseelsorge: Tel: 0221 89 05 241

Beratungsstelle für ausländische Flüchtlinge

Telefon: 02261/61033, Mail:

fluechtlingsberatungs.ekagger@ekir.de

montags bis donnerstags: 08.30  , 17.00 Uhr und freitags von 08.30-16.00 Uhr

Beratungsstelle für Erziehungs, Familien , Ehe -und Lebensfragen

Telefon: 02291/4068, EMail: beratungsstelle-hausfueralle@ekir.de

Montags bis freitags:900–11.30 und 14:00 -17:00 Uhr

Beratungsstelle für Wohnungsnot

Telefon: 02291/808500, EMail: kerstin.hartwich@ekir.de montags bis donnerstags: 9.00-12.00 Uhr 

Mutter-Kind-Kur-

Beratung Telefon: 02261/7009-55, EMail: bianca.doehl@ekir.de freitags 

Schuldner-und Insolvenzberatung Telefon: 02291 / 808716, E Mail: schuldnerberatung.anderagger@ekir.de

montags bis donnerstags: 08 00 – 16 00 Uhr und freitags 08:00 - 13:00 Uhr

 

Weitere Hilfangebote aus unserem Kirchenkreis

Nachbarschafts- und Einkaufshilfen

Drabenderhöhe

In und um Drabenderhöhe gibt es die Aktion "Drabenderhöhe hilft" als gemeinschaftliche Aktion der Ev. Kiche, der FeG und einiger Dorfvereine. Hilfsbedürftige Menschen wenden sich bitte an Brigitte Thomke, Tel. 0151 67 42 13 58 oder an Andrea Ruland, Tel. 0174 59 63 603.

Bergneustadt

Die Kirchengemeinde Bergneustadt informiert über die Nachbarschaftshilfe unter (0 22 61) 4 17 19  (Gemeindebüros.

Engelskirchen

Engagierte Menschen, Vereine und Kirchen bieten Hilfe an. Alle Hilfsangebote werden koordiniert von der Gemeinde Engelskirchen,https://www.engelskirchen.de/, 02263 / 83-0

Gummersbach

Helfer-Hotline für Angebote von engagierten Menschen, Kirchen und Vereinen: rathaus@gummersbach.de oder 02261/87-6666

Hülsenbusch-Kotthausen

Die Kirchengemeinde bietet an, Nachbarschaftshilfen (Einkäufe, Besorgungen) zu koordinieren. Wenn Sie helfen möchten oder Hilfe brauchen, rufen Sie mich an oder mailen Sie mir. Pfarrerin Alexandra Pook stellt dann Kontakte zwischen Hilfesuchenden und Hilfswilligen für Sie her. Pfarrerin Alexandra Pook, Tel. 02266-4403634 oder alexandra.pook@ekir.de
www.ev-kirche-huelsenbusch-kotthausen.de

Klaswipper

Menschen, die Hilfen in Anspruch nehmen möchten, und Menschen, die stundenweise helfen können, melden sich bitte im Pfarrbüro der evangelischen Kirchengemeinde unter 02269 / 355

Nümbrecht

Die Einkaufshilfe kann unter der Nummer 0157 / 33 86 64 35 angefordert werden.

Reichshof

Servictelefon der Gemeinde Reichshof,  Telefon:02296-8010, Mail: info@reichshof.de                  

Pfarrer Stefan Fritsch, Ev. Kirchengemeinde Denklingen, Telefon: 02296 / 90 87 878, Mail: stefan.fritsch@ekir.de

Pfarrer Thomas Marhöfer, Ev. Kirchengemeinde im Oberen Wiehltal,  Telefon: 02297-801670,  Mail: thomas. marhoefer@ekir.de

Pfarrer Achim Schneider,  Ev. Kirchengemeinde Marienhagen-Drespe, Telefon: 02296-761, Mail: achim.schneider@ekir.de

Pfarrer Martin Will, Ev. Kirchengemeinde Eckenhagen, Telefon: 02265-706448, Mail: martin.will@ekir.de

Waldbröl

 Einkaufsdienst für Ältere

  • Einkaufshilfe für Seniorinnen und Senioren: Wenn Sie selber nicht einkaufen können oder wollen/sollen und niemand das für Sie tun kann, machen wir das für Sie. Junge Menschen holen einen Einkaufszettel bei Ihnen ab, kaufen für Sie ein und bringen die Sachen nachhause. Wenn Sie diese Hilfe brauchen, können Sie sich von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 bis 11:00 unter der Nummer 0151/22468126 melden.
  • Hinweis des Bürgerbusses
    Der Bus kann dienstags und donnerstags zwischen 9:00 und 10:00 Uhr unter der Bürgerbusrufnummer 0175 1166604 erreicht werden.
    Link zum Bürgerbus.
  • Wir stellen ab dem 30. März Notfallpakete der Tafel für Tafelkunden und besonders Bedürftige zur Verfügung. Weiter Informationen bei Liane Althoff: 02291/ 907076

Diese Liste wird laufend aktualisiert. Melden Sie Ihre Hilfsangebote und Kontaktdaten an presse.anderagger@ekir.de

Haus für Alle berät per Video und am Telefon 
 

Wie viele Menschen hat der Corona-Virus die Mitarbeitenden im Haus für Alle, der Beratungsstelle für Familien-, Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung des Kirchenkreises An der Agger, kalt erwischt. Plötzlich heißt es, es sind keine persönlichen Beratungen und Treffen vor Ort mehr möglich. In rasender Geschwindigkeit und sehr spontan mussten Leiter Christian Gröger und sein Team überlegen, wie sie die Arbeit fortsetzen können.

Christian Gröger: "Wir haben schnell reagiert und machen das Beste aus der Situation. Die Beraterinnen und Berater arbeiten aus dem Homeoffice und in kleiner Besetzung in der Beratungsstelle."

Heike Ickler, Diplom-Sozialarbeiterin im Home-Office, ergänzt: "Unsere Klienten sitzen uns jetzt nicht live gegenüber. Wir telefonieren mit ihnen oder nutzen die Video-Beratung. Da staunen wir als Berater und wohl auch unsere Klienten, wie plötzlich Beratung auch anders geht. Es ist nicht gleichzusetzen mit der Beratung vor Ort. Nein, es sind zusätzliche Formen der Beratung. In Zukunft, auch nach den Zeiten von Corona, vielleicht eine zusätzliche und willkommene Möglichkeit Beratung anzubieten oder in Anspruch zu nehmen."

Beratungen am Telefon oder per Videokontakt 
 

Vorerst finden bis zum 3. Mai 2020 keine Beratungsgespräche IN der Beratungsstelle statt, aber gern auf anderem Wege. Neuanmeldungen für eine Beratung am Telefon oder per Videokonakt werden telefonisch entgegen genommen unter 02291 / 4068, montags bis freitags 9 bis 11.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

Natürlich stehen alle Beratungen weiterhin unter Schweigepflicht. Das Angebot des Hauses für Alle ist kostenlos.

Mögliche Fragen können sein:

  • Es gibt vermehrt Streit in unserer Familie, wie kann ich das lösen?
  • Ich fühle mich einsam, verliere die Hoffnung oder bin sehr in meiner Angst?
  • Die Schwierigkeiten mit dem Partner spitzen sich zu, weil alle zuhause sind?
  • Wir sind getrennte Eltern, wie können wir Besuchskontakte etc. gestalten?
  • Hausaufgaben zu machen mit den Kindern ist schwierig, auch Homeoffice wird erwartet, wie soll das alles gehen?
  • Ich habe Sorgen um mein Einkommen und Arbeit, wer kann mir da weiterhelfen?

PRESSEKONTAKT:
Christian Gröger, Leiter Haus für Alle, christian.groeger@ekir.de, 02291 / 4068