Rückblick auf das 4. Kirchen- und Heimatfest

Rückblick auf das 4. Kirchen- und Heimatfest
08.07.2019
N. Hartwig

Rückblick auf das 4. Kirchen- und Heimatfest

Am 6. und 7. Juli hat das 4. Kirchen- und Heimatfest stattgefunden. Rund um Rathaus und Kirchturm gab es wieder ein vielfältiges Angebot und die Gelegenheit zu tollen Begegnungen. 

Nun hat es fast schon Tradition: das Kirchen- und Heimatfest.

Ursprünglich wollten wir gemeinsam mit der Stadt Wiehl die Fertigstellung unserer Kirchensanierung feiern. Da das Heimatfest schon vor 4 Jahren wegen des maroden Bismarckturms nicht stattfinden konnte, wurde kurzum beides zusammen gelegt und so entstand das Kirchen- und Heimatfest. Die Nähe der Gebäude zueinander zeigt auch symbolisch, dass Kirche und Stadt, Christen und Kirchenferne aller Religionen, ein gutes Miteinander feiern können. Der Gottesdienst am Morgen wird genauso gut besucht, wie die Rockband am Abend. "Wiehl singt" und sitzt bei kölschen Tönen schunkelnd am Rathausbrunnen, während in den Straßen zum Weiherplatz der Trödelmarkt lockt. 

Was die Verpflegung anbelangte, so hat es wieder mal an nichts gefehlt. Vereine und Dorfgemeinschaften schmeißen sich richtig ins Zeug, um Selbstgemachtes anzubieten. Jedes Jahr wird die Menge aufgestockt und doch kommt irgendwann im Laufe des Sonntags der Hinweis von der Bühne: " Die Erbsensuppe ist leider ausverkauft". Auch das Programm war wieder sehr abwechslungsreich und es beteiligen sich immer mehr Gruppen musikalisch und tänzerisch am Programm. Wir hoffe, dass das Fest noch lange nachhallt, spätestens bis zum nächsten Kirchen- und Heimatfest.